Mexikanische Schweinegrippe 26.07.2009

Veröffentlicht auf von Nix

Die Schweinegrippe breitet sich immer schneller aus. Wir stehen am Beginn einer riesigen Welle (Sueddeutsche). Urlauber bringen die Grippe nach Hause (taz). In der Zwischenzeit sind knapp 3000 Menschen in Deutschland erkrankt. Firmen schmieden Notfallpläne (Welt). Das letzte Update der Statistik über die Erkrankung bei der WHO stammt vom 6. Juli (WHO), ist also nicht viel aktueller als meine letzte Meldung vom 29. Juni (Nixblog) zum Thema. Die Mexikanische Schweinegrippe Teil 1 (Nixblog).

30. März 2010. WHO lässt sich nach dem Schweinegrippendebakel prüfen (Tagesschau).

07. Februar 2010. Wegen der Herstellung der nutzlosen Schweinegrippe-Impfmittel können wichtige Impfstoffe für Kinder nicht mehr geliefert werden (Tagesschau, Heute, Welt).

27. Januar 2010. Der Verdacht und die Ressourcenverschwendung durch Panikmache (Tagesschau).

25. Januar 2009. Die WHO meint sie hat sich nicht beeinflussen lassen (Telepolis).

24. Januar 2009. Wolfgang Wodark (SPD) erreichte eine Anhörung wegen dem Hype um die Schweinegrippe und will damit aufklären ob die Pharmaindustrie dem Hype nicht etwas nachgeholfen hat (taz).

22. Januar 2010. Die Schweinegrippe ist auf dem Rückzug. Sagt die WHO (Tagesschau).

11. Januar 2010. Der Bund hat bei den Pharmariesen Novartis und GSK seit 2002 die Entwicklung eines Pandemie-Serums mit 10 Millionen Euro gefördert (taz). Die Länder haben sich offenbar mit der Pharmaindustrie geeinigt statt 50 Mio noch 34 Mio abzunehmen (Sueddeutsche).

09. Januar 2010. Die Folgen der Schweinegrippe (Telepolis). In den USA empfielt man weiterhin die Impfung (Telepolis).
Proviquest.de - Geld verdienen leicht gemacht
08. Januar 2010. Der Vertragsabschluss der Gesundheitsbehörden mit den Arzneimittelherstellern zur Abnahme des Impfstoffes war unprofessionell (Welt).

04. Januar 2010. Auch Frankreich hat massig Impfstoff übrig (Sueddeutsche).

03. Januar 2010. Leichte Grippen wie die Schweinegrippe kommen regelmäßig vor. Die Hysterie hat Schäden in Milliardenhöhe angerichtet (Welt).

30. Dezember 2009. Die Bundesländer wollen Impfstoff abbestellen (Spiegel).

23. Dezember 2009. Brasilianische Forscher suchen nach den wirklichen Todesursachen bei Schweinegrippetoten (Focus).

18. Dezember 2009. Erste Resistenzen gegen Tamiflu (Tagesschau).
Hattu Hunger - Muttu essen - Pizza online bestellen
11. Dezember 2009. Laut einer ersten Bilanz aus England ist die Schweinegrippe viel harmloser als die Spanische Grippe. Nur 0,026% der Infektionen haben einen tödlichen Verlauf (Spiegel).

09. November 2009. Foscher bezweifeln die Wirksamkeit von Tamiflu (Spiegel).

03. November 2009. Mythos Schweinegrippe-Pandemie (taz).

02. November 2009
. Die Schweinegrippewelle soll sich wieder legen. Bis jetzt sollen 56 Menschen in Deutschland daran gestorben sein (Welt). Hier ist sie noch nicht angekommen.

21. November 2009. Erstmals wurden in Wales in einem Krankenhaus Ansteckungen mit einem gegenüber Tamiflu resistenten H1N1 Virus nachgewiesen. Mit dem Medikament Relenza lässt sich diese jedoch behandeln. Man geht nicht von einer grossen Ausbreitung aus (Spiegel). In Norwegen sollen erstmals 2 Menschen an einem mutierten Virus gesstorben sein (Welt).

20. November 2009. In Kanada wurde mutiertes H1N1-Virus entdeckt welches 400 mal weniger als bisher gegen den Impfstoff Tamiflu empfindlich ist (n-tv). Auf der Pilgerreise nach Mekka herrscht die Angst vor der Grippe. Man versucht sie mit Atemmasken und Gebeten einzudämmen (Welt).
finanzen.de - Versicherungsvergleich
19. November 2009. In Europa gab es bisher 550 Schweinegrippetote. In Norwegen gibt es bisher 700.000 Infizierte und 20 Tote. Das macht eine Todesrate von 20/700.000=0,000028. Wobei viele Infizierte ja gar nicht berücksichtigt werden (Tagesschau).

17. November 2009. In der Zwischenzeit gibt es mindestens 19 Menschen die in Deutschland an der Schweinegrippe gestorben sind (Tagesschau).

16. November 2009. 15.000 neue Fälle in der letzten Woche (Tagesschau).

14. November 2009. Die Impfbereitschaft der Deutschen sinkt (Spiegel) oder steigt (Focus) und der Virus ist auch in der Kirche angekommen (Focus).

13. November 2009. Ärzte müssen Schweinegrippefälle nicht mehr melden. Ein 46jähriger starb einen Tag nach der Impfung und soll obduziert werden (Sueddeutsche).

09. November 2009. Die Zahl der Schweinegrippeinfizierten in Deutschland ist auf etwa 40.200 angestiegen (Tagesschau).

08. November 2009. Die Zahl der Toten in Deutschland mit Schweinegrippe ist auf elf angestiegen. Heute starben 2 Menschen die Schweinegrippe hatten. Damit steigt die Zahl auf elf wobei die Auslöser bei beiden nicht die Schweinegrippe war. Ein fünfzehnjähriges Mädchen starb an einer Herzmuskelentzündung, eine 55jährige Frau litt vor der Schweinegrippe bereits an einer chronischen Vorerkrankung (Spiegel). Pro Impfung verdienst der deutsche Staat 1,33 Euro (Welt).
hotel.de - einfach günstiger buchen
07. November 2009. Im Internet gibt es immer mehr dubiose Mittel die gegen Schweinegriippe helfen sollen von Abzockern (Sueddeutsche).

06. November 2009. Spiegeljournalist Mohr lässt sich impfen und berichtet von den Nebenwirkungen (Spiegel). Die Einzige Art der Influenza in Deutschland ist im Moment die Schweinegrippe (Spiegel).

04. November 2009. Nicht jede Meldung über Todesfälle und Krankheiten sollen eine Nebenwirkung der Schweinegrippeimpfung sein (Spiegel). In Deutschland sind mindestens 9 Menschen an Schweinegrippe gestorben (rbb, Stern).

02. November 2009. Schweinegrippe schlägt in der Ukraine zu. Bereits 190.000 Kranke und 60 Tote kurz vor dem Winter (Sueddeutsche).
1und1 - ... bevor der Domainname weg ist
31. Oktober 2009. Der Gesundheitsminister Philipp Rössler ist der Meinung dass die normale Herbstgrippe gefährlicher als die Schweinegrippe ist und lässt sich zunächst erst einmal nur dagegen impfen (Spiegel).

30. Oktober 2009. Die Zahl der Schweinegrippetoten steigt auf ca. 5700 Menschen.  Erfasste Ekrankungen sind bisher 30.000 (Spiegel). In der Schweiz wird die Anwendung des Impfstoffs Pandemix eingeschränkt (Welt). In Deutschland ist eine 48jährige Frau das vierte Opfer der Schweinegrippe geworden (Focus). Die Zahl der Schweinegrippetoten in Deutschland steigt auf 6 (Welt, Sueddeutsche).

28. Oktober 2009. Die Wartezimmer bleiben leer. Nur wenige lassen sich impfen. Die Angstmacherei hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht (Welt). Quecksilber im Impfstoff (Sueddeutsche).

26. Oktober 2009. In Deutschland beginnt die umstrittene Schweinegrippeimpfung (Tagesschau, Heute, Welt) und verläuft schleppend (Heute, Sueddeutsche). In Schweden starben derweil 4 Risikopatienten nach der Impfung (taz).

25. Oktober 2009. In den USA wird von Präsident Barack Obama wegen der Schweinegrippe der nationale Notstand ausgerufen. Bis jetzt starben dort 1000 Menschen an der Krankheit. Sie hat sich auf 46 der 50 Bundesstaaten ausgebreitet. 20.000 Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden (Sueddeutsche, Welt).

24. Oktober 2009. In Deutschland gibt es einen dritten Schweinegrippetoten. Wobei der 65-jährige Mann wie die anderen die an der Krankheit gestorben sind schon an chronischen Vorerkrankungen gelitten hat (Stern, SWR).

23. Oktober 2009. Kein Arzt will gegen Schweinegrippe impfen (taz).

22.Oktober 2009. In den USA kommen die Kliniken bei den Impfungen gegen die Schweinegrippe kaum nach während in Deutschland dagegen Flaute herrscht (Stern) ausserdem ist die Haftungsfrage bei Impfschäden nicht gelöst (Focus).

18. Oktober 2009. Streit um Impfstoffe (Tagesschau).

17. Oktober 2009. Durch die Schweinegrippe steigt beim Pharmariesen Roche der Umsatz innerhalb einem Jahr um 9,6% auf 1,15 Milliarden Euro (Focus). Die Regierung soll einen Impfstoff ohne Zusätze erhalten (Spiegel).

14. Oktober 2009. Etwa 22.000 Schweinegrippe-Infektionen sind bis jetzt in Deutschland nachgewiesen (Sueddeutsche).

13. Oktober 2009. Mediziner warnen vor der Schweinegrippe-Impfung wegen einem Risoko durch Zusatzstroffe (Tagesschau). Soldaten sollen den besseren Impfstoff bekommen (Welt). In den USA wird mit den Impfungen begonnen (Tagesschau).

06. Oktober 2009. Schweinegrippe breitet sich an Schulen aus (Sueddeutsche).

05. Oktober 2009. Schweinegrippe Epidemie bedroht die Dritte Welt (Focus).

25. September 2009. Möglicherweise erste Schweinegrippetote in Deutschland (WDR, Welt).

21. September 2009.
In Ägypten wurden im Sommer wegen der Schweinegrippe alle Schweine getötet. Jetzt hat man das Problem dass die Essensreste die an die Schweine verüttert wurden als Müll auf der Strasse verrotten (Telepolis).

10. September 2009. Das Schweinegrippevirus greift hauptsächliche die Lunge an (Focus). In Israel zeigt der Virus zum ersten Mal Resistenzen gegenüber Tamiflu (n-tv).

09. September 2009. Kleinkinder zum Test für Schweinegrippeimpfung gesucht (Spiegel).

07. September 2009. In Frankreich wird wegen der Schweinegrippe das Tragen von Krawatten verboten (n-tv).

31. August 2009. Nach Costa Ricas Präsident Óscar Arias ist mit Kolumbiens Präsident Alvaro Uribe bereits der zweite lateinamerikanische Staatschef an der Schweinegrippe erkrankt (n-tv).

29. August 2009. In Deutschland lehnen die meisten die Impfung gegen Schweinegrippe ab (Spiegel).

25. August 2009. In den USA befürchtet man 90.000 Schweinegrippetote (Focus).

21. August 2009. In Chile wird der Schweinegrippeerreger zum ersten Mal bei Puten entdeckt (Tagesschau).

19. August 2009. Jedem steht eine Impfung gegen Schweinegrippe zu (Heute). Die Bundsnetzagentur sperrt illegale Abzockerhotline die als "Europäisches Zentralinstitut für Seuchenbekämpfung" mit einer 0900er-Nummer für 1,99 Euro/Minute die Angst der Menschen ausgenutzt hat um Geld zu machen (Golem).

18. August 2009. Ein Virus auf Welttournee (Stern).

17. August 2009. Die Kosten für die Impfung sollen nicht höher als 28 Euro liegen (Spiegel).

06. August 2009. In Deutschland wurde zum ersten Mal wegen der Schweinegrippe vom Deutschen-Fussballbund ein Fussballspiel abgesagt. Die Regionalliga Partie zwischen Hannover 96 und FC St. Pauli fand wegen der Infektion von zwei Spielern nicht statt (Stern).

02. August 2009. Es wird überlegt ob Schwangere Frauen auch geimpft werden sollen (Focus) In Nordrhein-Westfalen überlegt man die Ferien wegen der Schweinegrippe zu verlängern (Welt). Was das allerdings bringen soll ist mir schleierhaft. Da sich die Schweinegrippe nicht aufhalten lässt wäre es meiner Meinung nach besser wenn man sie jetzt hinter sich bringen würde als im Herbst und Winter. Vor allem auch da die Sterblichkeitsrate wohl auch noch geringer ist als bei jeder stinknormalen Grippewelle. Aber ich verstehe man muss eine gewaltige Drohkulisse aufbauen damit die Medikamente verkauft und angewendet werden können. Dann geht es der notleidenden Pharmaindustrie besser und die Regierung muss auch nicht Rede und Antwort stehen weil sie unnötigerweise viel Geld dafür zum Fenster hinausgeworfen hat.
Auch das Risiko einer Mutation ist nicht wirklich glaubhaft. Man kann ja gar nicht vorraussagen ob die Medikamente gegen einen mutierten Virus eine Wirkung haben. So ganz genau weiss man das ja beim derzeitigen Virus nicht.

28. Juli 2009. Erlebnisse eines Schweinegrippeinfizierten (Stern). Streit um die Kosten für den Impfstoff (Focus). Derweil schauen Urlauber nach wo die Ansteckungsgefahr am größten ist (Focus).


Mehr zum Geschehen in diesem Jahr findet man in der Wikipedia: 2009


Eteleon - Da kauft man HandysSehr günstige Handys und Handys im Bundle gibt es bei Eteleon




Das Bild vom Mobiltelefon stammt von Wikimedia Commons von Andrew Fitzsimon
und wurde unter der public domain Lizenz veröffentlicht.

Veröffentlicht in Gesundheitswesen - Krankheiten

Kommentiere diesen Post