Donnerstag, 27. August 2009 - Der Tag in Stichworten

Veröffentlicht auf von Nix

Der Tag beginnt mit schönem Wetter. Viel Sonne.

- Zunächst ein Anruf bei der ARGE dass der Termin um 9 Uhr nicht mehr notwendig ist da ich überraschenderweise gestern noch den Wohngeldbescheid bekommen habe.
- Kurz von 9 Uhr war ich dann im Krankenhaus und konnte meinen Sohn wieder mitnehmen. Auf der Nachhausefahrt habe ich dann noch kurz den Brief vom Krankenhaus beim Hausarzt abgegeben.
- Jetzt ist es offiziell dass ich kein Wohnungseigentümer mehr bin. Vom Notariat kam die Mitteilung dass der Grundbucheintrag geändert wurde.

Aus den Nachrichten

- Niedersachsen und besonders die FDP will gegen jede Vernunft weiter an Gorleben festhalten (Sueddeutsche, Nixblog).
- Während man an den Börsen die Krise schon wieder vergessen hat und meint es geht wieder aufwärts meldet die Metall- und Elektroindustrie misserable Zahlen (Focus).
- Frankreich: Nach einem Vorschlag von Sarkozy sollen Banken Boni nur noch zeitverzögert und in Aktien des Arbeitgebers ausbezahlen. Bei Verlusten soll der Bonus entfallen können (Sueddeutsche). Mir geht das nicht weit genug. Bei Verlusten sollte der Verantwortliche Spieler, äh nein, Banker zur Verantwortung gezogen werden. Wer Millionengewinne einsacken kann sollte bei Millionenverlusten auch dafür haften müssen. So kann man nur wieder schreiben: Zu kurz gesprungen.
- Herbert Rusche, früher Bundestagsabgeordneter und Mitglied der Grünen tritt der Piratenpartei bei. (Golem)
- Bei den Affären um hinausgeworfenes Steuergeld haben sich die Regierungsparteien gegenseitig entlastet (Sueddeutsche):
  + Wirtschaftsminister Guttenberg lässt extern seine Gesetze ausarbeiten:
  + Gesundheitsministerin Schmidt lässt mal kurz  für 10.000 Euro den Dienstwagen nach Spanien in den Urlaub nachfahren und fliegt selbst mit dem Flugzeug
  + Bundeskanzlerin Merkel bezahlt dem armen Herrn Ackermann eine fette Geburtstagsparty und hat eine Buchhaltung die nicht einmal auf Heller und Pfennig aussagt wieviel Geld wohin gewandert ist.
- Man redet wieder von Aufschwung (Sueddeutsche). Um da unsere Bundeskanzlerin zu zitieren: Er wird wohl genau wie der letzte beim deutschen Volk ankommen - nämlich mit weiteren Einkommenseinbussen aber dafür sicher nicht so lange brauchen bis er zusammenbricht.
- Der ehemalige Wirtschaftsminister Werner Müller ist wie ich der Meinung dass Politiker nicht unterbezahlt sind (Stern).
- Die reichen Menschen in Deutschland werden immer unglücklicher. Dafür habe ich die ultimative Lösung. Einfach das Geld weggeben und glücklich sein (Stern). Das erinnert mich an folgende Geschichte aus der Bibel (Markus 10, 17-30):

In jener Zeit lief ein Mann auf Jesus zu, fiel vor ihm auf die Knie und fragte ihn: Guter Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu gewinnen? Jesus antwortete: Warum nennst du mich gut? Niemand ist gut außer Gott, dem Einen. Du kennst doch die Gebote: Du sollst nicht töten, du sollst nicht die Ehe brechen, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht falsch aussagen, du sollst keinen Raub begehen; ehre deinen Vater und deine Mutter! Er erwiderte ihm: Meister, alle diese Gebote habe ich von Jugend an befolgt. Da sah ihn Jesus an, und weil er ihn liebte, sagte er: Eines fehlt dir noch: Geh, verkaufe, was du hast, gib das Geld den Armen, und du wirst einen bleibenden Schatz im Himmel haben; dann komm und folge mir nach! Der Mann aber war betrübt, als er das hörte, und ging traurig weg; denn er hatte ein großes Vermögen. Da sah Jesus seine Jünger an und sagte zu ihnen: Wie schwer ist es für Menschen, die viel besitzen, in das Reich Gottes zu kommen! Die Jünger waren über seine Worte bestürzt. Jesus aber sagte noch einmal zu ihnen: Meine Kinder, wie schwer ist es, in das Reich Gottes zu kommen! Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt. Sie aber erschraken noch mehr und sagten zueinander: Wer kann dann noch gerettet werden? Jesus sah sie an und sagte: Für Menschen ist das unmöglich, aber nicht für Gott; denn für Gott ist alles möglich.


 

Mehr zum Geschehen in diesem Jahr findet man in der Wikipedia: 2009

Veröffentlicht in Verschiedenes zum Tag

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post