Thailand - Burma

Veröffentlicht auf von Nix


30. März 2010. Der Ministerpräsident hat angeboten das Parlament bis zum Ende des Jahres aufzulösen. Die Opposition der Rothemden fordert den sofortigen Rücktritt (Tagesschau).


16. März 2010
.
Demonstranten hatten Blutspenden gesammelt  um sie als Symbol dafür dass sie bereit seien für die Demokratie ihr Blut fließen zu lassen vor dem Regierungssitz auszuleeren (Tagesschau).

 

13. März 2010. Hunderttausende Rothemden kommen in die Hauptstadt Bankok um die Regierung zu stürzen (Tagesschau).

 

03. März 2010. Menschenunwürdige Zustände in den Flüchtlingslagern Bangladeschs. Die Zahl der hilfesuchenden Rohingyas steigt drastisch an (Spiegel).

26. Februar 2010
. Thailand behält nach einer Gerichtsverhandlung 1 Milliarde Euro aus dem Vermögen des ehemaligen Premierministers ein weil er sich das Geld unrechtmäßig angeeignet und gegen Gesetze verstossen haben soll (Tagesschau). Ist er mit Westerwilli verwandt (Nixblog).

 

17. August 2009. Für Thaksin gehen zehntausende auf die Strasse (n-tv).


20. April 2009. Wegen der anhaltenden Proteste ruft der Premierminister Abhisit die Opposition zur Zusammenarbeit bei einer Verfassungsreform auf (Tagesschau).

18. April 2009. Somkiat Pongaibohn (Sprecher der AD) verlang Polizeischutz für die Anführer der "Gelbhemden" und stellt die Frage wie es sein kann dass während des Ausnahmezustandes wo an jeder Ecke Polizisten und Soldaten stehen niemand gesehen hat wie das Attentat geschehen ist und wie die Attentäter mit den Waffen zum Platz des Geschehens durchkommen konnten (Tagesschau).


17. April 2009. Sondhi Limthongkul (61 Jahre), einer der Anführer der Proteste und Gründer der "Gelbhemden"-Bewegung, sein Fahrer und ein weiterer Mitfahrer wird bei einem Anschlag in Bankok durch Schüsse schwer verletzt. Die Täter überholten sein Auto und gaben mit Sturmgewehren rund 100 Schüsse ab (Spiegel, Tagesschau).

15. April 2009. Der Pass des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra wird für ungültig erklärt (Sueddeutsche). Er gilt für die thailändische Regierung als Drahtzieher für die Unruhen.
Thaksin wird 2006 von der Armee gestürzt und lebt im Exil.

14. April 2009. Die Demonstranten ziehen sich erst einmal zurück um "das Leben unschuldiger Bürger zu bewahren". Insgesamt haben die Strassenschlachten der letzten Tage zwei Menschenleben gefordert. Mehr als 120 Menschen wurden verletzt (Tagesschau, Heute).

13. April 2009. Bei Zusammenstössen zwischen der Armee und Demonstranten werden mindestens 70 Menschen verletzt (Tagesschau).


10. April 2009. Arismann Pongreungrong, Oppositionspolitiker und früherer Sänger wurde laut Polizeiangaben in seinem Haus in Bagdad festgenommen weil er die "Rothemden" bei der Erstürmung des Konferenzzentrums in Pattaya angefährt haben soll (Tagesschau). In Bankok herrscht der Ausnahmezustand und es sollen neue Militäreinheiten auf den Weg in die Hauptstadt beordert sein (Stern). Währenddessen entkam der Präsident nur knapp einer Gruppe gewaltbereiter Oppositioneller.


09. April 2009. Wegen der anhalten starken Protesten der Regierungsgegner wurde auf dem ASEAN-Gipfel ein Treffen der Aussenminister Chinas, Japans und Südkoreas das im Badeort Pattaya stattfinden sollte verschoben (Tagesschau). Der Präsident ruft den Notstand für weite Teile des Landes aus nachdem m6r als 1000 Demonstranten den Gipfel gestürmt haben (Tagesschau).


08. April 2009. In Bankok protestieren tausende gegen General Prem, den Berater des Königs (Tagesschau). Die rotgekleideten Demonstranen möchten freie Wahlen und fordern den Rücktritt der Regierung die mit Gewalt droht.


24. Februar 2009. Der ehemalige thailändische Premierministers Thaksin Shinawatra belagert mit den "Rothemden" etwa tausend Oppsitionellen das Regierungsgebäude (Spiegel).

09. Februar 2009. Durch Folter und Sklaverei bleibt vielen Menschen aus Burma nur die Flucht ins Ausland. In Thailand das von der Wirtschaftskrise stark getoffen wurde leben im Moment mehr als 3 Millionen illegale Einwanderer. Weil man die Menschen aus Burma als Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt betrachtet werden sie jetzt ins Verderben zurückgeschickt (Spiegel).

03. Februar 2009.  Bei der Insel Sumatra wurde von Fischern ein Boot mit 198 Flüchtlingen aus Birma (Tagesschau) entdeckt. Sie sollen sieben Tage vorher von Thailand in dem Boot ohne Motor, Wasser und Lebensmittel ausgesetzt worden sein nachdem es zuvor zu Misshandlungen gekommen war. Bereits 22 der Passagiere sollen bei der Überfahrt ums Leben gekommen sein.

02. Februar 2009. In Thailand kommt es verstärkt zur Zensur (Spiegel). Es wird keinerlei Kritik gegen den König und sein Haus geduldet. Etwa 2400 Internetseiten wurden bereits gesperrt. 5 Radiostationen stehen vor der Schließung. Gegen 40 Personen laufen Verfahren wegen Majestätsbeleidigung.

 


 

Mehr zum Geschehen in diesem Jahr findet man in der Wikipedia: 2009

Veröffentlicht in Länder

Kommentiere diesen Post