Dienstag, 10. März 2009 - Der Tag in Stichworten

Veröffentlicht auf von Nix

4°C. Leichter Regen. Nix los auf den Strassen. Diesel nach 95,9 Cent gestern mittag bei 99,9 Cent.

Wirtschaft:
- DAX 3.692 Punkte (Samstag: 3.666 Punkte).
- EU Aussenminister sehen auch für 2010 schwarz (Heute). Haben wohl keine GEZ gezahlt?
- Deutsche Exporte sind um 20% eingebrochen (Tagesschau).
- Deutschland: Audi hat 2008 den Gewinn um 30% gesteigert (Heute).
- Deutschland: Notenbank hat 2008 einen Überschuss von 6,3 Mrd. Euro (Tagesschau).
- Deutschland: HRE braucht weitere 10 Mrd. Euro (Sueddeutsche).
- USA: Citybank meldet einen Gewinn (Heute)

Deutschland:
- Abwrackprämie ist negativ (Telepolis) und zeigt zusätzlich wie man die Unterschicht im Stich lässt (Telepolis).
- Das kranke Gesundheitssystem (Sueddeutsche) welches (natürlich nur ganz zufällig) - dreimal dürfen Sie raten wen - benachteiligt.
- Trotz Elterngeld gibt es auch weiterhin weniger Geburten (Sueddeutsche). Die Eltern sind doch nicht so blöd dass sie wegen einer kurzfristigen Förderung Kinder in die Welt setzen und danach dann alleine gelassen und als Asoziale verdammt werden (Nixblog).
- Die Preise steigen wieder an (Welt). Teuerungsrate 1,0% (Januar 0,9%).
- Beckstein ist wie ich (Nixblog) der Meinung dass man ein neues Wirtschaftssystem benötigt (Sueddeutsche). Mal sehen wenn das die restlichen Politiker merken.
- Bei Focus kommt ein ziemlich dünner Atomkraft ja bitte Artikel und daneben ein Dicker kontra KKWs (Nixblog).
- Streik bei Lufthansa abgewendet. Flugbegleiter bekommen rückwirkend zum 1. Januar 4,2% mehr und werden mit 1 bis 3% Jahreseinkommen am Jahresergebnis beteiligt (Tagesschau).

Sonstige:
- Nordirland: In der Nähe von Belfast wird ein Polizist getötet (Heute). Auch hier wird wie bei dem Anschlag vor 2 Tagen die Terrorgruppe "Wahre IRA" als Täter vermutet.
- Rumänien bittet EU um Notkredit (Sueddeutsche).

Wissenschaft und Technik:
- Wahlmaschinen: Nach dem Verbot des Bundesverfassungsgerichtes versucht man es schon wieder auf eine andere Art einzuführen. Beim sogenannten "Bingo Voting" bekommt der Wähler einen Ausdruck auf dem so verschlüsselt drauf steht was er gewählt hat dass nur er selbst das entziffern kann (Heute). Damit ist aber eine Rückverfolgbarkeit überhaupt nicht gegeben weil eben niemand alle Stimmen zusammenzählen kann. Nur weil man einen Zettel hat wo drauf steht was man gewählt hat ist kein Rückschluss darauf wie die Stimme vom Computer gezählt wurde. Das wäre nur möglich wenn alle Ausdruck wieder wie bisher in einer Urne gesammelt werden würden und man dann von Hand nachzählen könnte.
- Meeresspiegel soll bis zum Jahr 2100 um 1 Meter ansteigen (Heute).
- Brasilien: Vergewaltiger ist kirchenrechtlich unschuldig (Nixblog).



Mehr zum Geschehen in diesem Jahr findet man in der Wikipedia: 2009

Veröffentlicht in Verschiedenes zum Tag

Kommentiere diesen Post