Und wieder trifft es die Schwächsten ...

Veröffentlicht auf von Nix

Anti-Hartz-Demo... in unserer Gesellschaft. Die Gesundheitsreform ist für die meisten Menschen in diesem Land um einiges teurer geworden und schliest dabei auch noch die Kinder von Geringverdienern aus (n-tv). Eine weitere tolle Leistung unserer Regierung welche es schon fertiggebracht hat die Kinderarmut von 1.200.000 auf 3.000.000 fast zu verdreifachen obwohl es hierzulande immer weniger Kinder gibt, die Zahl der Niedrigstlöhner um ein Drittel von ca. 15% auf ca. 24% zu erhöhen (Telepolis) ... und die Wähler werden in diesem Jahr wieder zur Wahlurne laufen und ihren Henker selbst wählen. Wobei man ja heute egal wen man wählt immer das Selbe bekommt. Ansonsten habe ich noch festgestellt dass Hundefutter mit 7% besteuert wird. Das Schulmittagessen für Kinder aber mit 19%. Es ist also wichtiger für den Gesetzgeber dass Hunde was zum fressen haben. Jedes sechste Kind ist in der Zwischenzeit von der Armut  betroffen.

Man wundert sich über darüber dass es eine Wirtschaftskrise in diesem Land gibt und zieht denen die etwas kaufen müssten weil sie noch nicht alles haben immer weiter das Geld aus der Tasche und stopft es denen die ja schon bis oben hin vollgestopft sind mit aller Gewalt hinein:
Proviquest.de - Geld verdienen leicht gemacht
ca. 10.000.000 Menschen sind ALG 1 / ALG 2 Empfänger
ca. 20.000.000 Menschen, 1/4 der Arbeitnehmer und ihre Familien müssen mit Niedrigstlöhnen auskommen
ca. 10.000.000 Menschen, etwa die Hälfte der Rentner haben ein Einkommen auf Sozialhilfeniveau. Bei Frauen liegt der Durchschnitt bei 468 Euro/Monat, bei Männern sind es ca. 967 Euro (Heute).

das bedeutet die Hälfte der Menschen in unserem Land kann bereits nur noch das Allernotwendigste kaufen und ganz sicher nicht zu einem Wirtschaftsaufschwung beitragen. Diese Rechnung wird auch dadurch bestätigt dass 50% also eben diese Menschen auch nur noch 5% zum Einkommensteueraufkommen beitragen (Stern) können. Ausserdem musste ja das Geld für die 72.000 neuen Millionäre in Deutschland (Sueddeutsche) irgendwo herkommen. Hier ist das Problem für die Wirtschaft dass diese Leute ja schon alles haben und nix oder zumindest nicht mehr viel Neues brauchen.
Pizza online bestellen
Wenn man in dem Bereich von Steuererleichterungen spricht kann dabei für Niedrigstlöhner also nicht viel herüberkommen. Die Gewinner wären wieder diejenigen die soeben Millionär geworden sind. Wobei es ja sowieso Unsinn ist, Menschen erst mit Steuern Geld aus der Tasche ziehen und dann über das Monster Hartz 4 (Nach einem verurteilten Verbrecher benannt - ) (NDR)) wieder zurückzugeben wobei da auch noch die Mehrheit der Bescheide und das mit allergrösster Wahrscheinlichkeit auch noch gewollt grottenfalsch (Telepolis) ist (im Namen der Betroffenen danke ich an der Stelle ausdrücklich unserem Bundesarbeitminister Hr. Scholz und der SPD die ihre Wähler nicht nur an der Stelle verraten hat) und in für die Gesellschaft nicht gerade preisgünstigen Rechtsverfahren wieder gerade gebogen werden müssen. Ausserdem bestätigen immer mehr Untersuchungen dass sich die Öffnung der Schere zwischen Arm und Reich (Zeit) seit der Einführung von Hartz 4 noch einmal weiter beschleunigt hat.

Ansonsten ist genau wegen diesem Problem eine Verschiebung der Lohnerhöhungen wie von der IG Metall angeboten (Heute) und dass man den Menschen Mindestlöhne von denen sie leben können verwehrt (Tagesschau), ein Schritt in die falsche Richtung und kontraproduktiv. Jemand der kein Geld hat kauft auch nix.
finanzen.de - Versicherungsvergleich
Man wird nicht daran vorbei kommen das System wirklich umzustellen da ein System wie ich schon mal geschrieben habe nicht dauerhaft funktionieren kann wenn es nur auf unkontrolliertes Wachstum setzt. Das erinnert eher an Krebs und welcher zusammen mit dem Patienten stirbt. Ansonsten ist ja nicht nur unser Wirtschaftssystem daven betroffen, auch das Bevölkerungswachstum und der steigende Rohstoff- und Nahrungsmittelverbrauch verstärken die Probleme noch einmal dramatisch. Es gelang der derzeitigen Regierung nicht einmal in sehr guten Zeiten Schulden zurückzubezahlen und jetzt packt man noch einmal eine ganz gewaltige Menge drauf. Wie das weitergehen soll ist nicht nur mir schleierhaft (Stern). Vor allem weil man den Gaul auch noch immer mehr in die ... hineinreitet und die Warnzeichen mit allen statistischen Mitteln (Arbeitslosigkeit (Sueddeutsche), Kinderarmut (Telepolis)) auch noch übertüncht.

Das Bevölkerungswachstum (Tagesschau) das im Moment meiner Ansicht nach in Europa glücklicherweise zumindest im Moment noch ohne größere Kriege und Köpfe enschlagen sinkt ist meiner Ansicht nach eines der wichtigsten Probleme das weltweit gelöst werden muss um eine Basis zu bekommen welche allen Menschen auf dieser Erde ein würdiges Leben ermöglicht. Auch wenn (nicht nur) dadurch weniger junge Menschen da sind die mehr ältere Menschen ernähren müssen. Das könnte locker durch die Technik welche ermöglicht von immer weniger Menschen immer mehr herzustellen ausgeglichen werden und hapert im Moment eher an der Verteilung.

 hotel.de - einfach günstiger buchen
Ein Argument in der Alg2 Debatte ist immer wieder dass die Menschen wenn es zu hoch wird nicht mehr arbeiten wollen. Dat ist falsch. Da die allermeisten Bezieher aus den verschiedensten Gründen gar nicht arbeiten können. Missbrauch ist natürlich nicht ausgeschlossen aber sicher auch nicht verbreiteter als Ausflüge von Managern nach Liechtenstein. Zuerst ist Sozialhilfe nicht wirklich dazu da Menschen in Arbeit zu bringen. Zweitens ist in Deutschland zumindest bis jetzt noch Kinderarbeit verboten und wenn das ein Kriterium wäre müsste der Satz logischerweise für Eltern niedriger als der für die Kinder liegen.

Ausserdem konnte mir noch keiner beantworten warum Kindergeld in der Form wie es heute existiert sinnvoll sein kann. Bei einem Alg2 Empfänger macht man die Rechnung 211 Euro + 156 Euro Kindergeld - 156 Euro. Dagegen bekommt einer der ein paar hunderttausender im Jahr verdient aus dem Steuersäckel auch noch Kindergeld weil es ja sein könnte dass er sein Kind nicht ernähren kann.

Eine interessante Internetadresse rund um das Thema ALG2 findet sich auch unter http://www.gegen-hartz.de/.

 

23.12.2009. Die grösste Not war 2009 in Afghanistan (Nixblog), Pakistan (Nixblog), Sudan (Nixblog), Kongo (Nixblog), Jemen (Nixblog), Sri Lanka (Nixblog), Somalia (Nixblog) am grössten. AIDS-Kranke mussten oft aus finanzieller Notlage die Behandlung abbrechen, alle 6 Sekunden stirbt ein Kind an Mangelernährung und für die Entwicklung von Medikamenten die keine Profite versprechen gibt es kein Geld (Stern). Wie Arbeitgeber die Einkommen ihrer Mitarbeiter drücken (Spiegel).

 

1und1 - ... bevor der Domainname weg ist

21.12.2009. Die Wirtschaftsweisen wollen den Tagessatz Hartz 4 auf ca. 8 Euro / Tag kürzen aber wohl  wieder mal nicht ihre eigenen Einkommen so dass man sie nicht richtig ernst nehmen kann (Welt).

 

19.12.2009. Mindestlohn ist laut einer Studie zum Arbeitsmarkt - Gar Nix hat sich das schon gedacht und in anderen Ländern ist das auch so - keine Gefahr für Jobs (taz).


16.12.2009. Die Zahl der Vollzeitstellen nimmt dramatisch ab. Von Juni 2008 bis Juni 2009 um 1,4 Millionen (6%) auf 22,4 Millionen. Die Zahl der Teilzeitbeschäftigten stieg im selben Zeitraum um 1,3 Mio (36%) auf 5 Mio an. Die Zahl der Menschen mit zwei Jobs stieg zwischen 2002 und 2007 auf das doppelte (1,8 Mio). 1,3 Mio Menschen bekommen so wenig Lohn dass Hartz 4 Zusatzleistungen benötigt werden (Heute, Sueddeutsche, Welt, Focus).

Brutales Betriebsklima bei France Telekom hatte innerhalb von drei Jahren 33 Selbstmorde zur Folge (Welt).

15.12.2009
. Jeder Siebte steht kurz vor Hartz 4 (Stern). Die Jungen sind die grossen Verlierer der Krise. Nur noch etwa die Hälfte bekommt im Monat mehr als 1500 Euro BRUTTO (Sueddeutsche).

 

13.12.2009. In Deutschland sinkt 2010 die Kaufkraft pro Einwohner durchschnittlich um 42 Euro (Welt). In der Zwischenzeit verlässt alle 4 Minuten eine gut ausgebildete Person Deutschland wegen der misserablen Politik (Stern).

 

09.12.2009. Zeitarbeit. Jeder zweite neue Arbeitsvertrag ist begrenzt. 2001 waren es 2nur" 32% die nur befristet eingestellt wurden (Focus).

 

04.11.2009. Die neue Erfindung heisst 0 Euro Jobber (Telepolis).

 

02.11.2009. Lohndumping bei Schlecker. Alte Mitarbeiter in alten Filialen (Einkommen nach Tarif ca. 12,,71 Euro/Stunde) werden rausgeekelt und neue Mitarbeiter in einer extra neue gegründeten GmbH als Zeitarbeiter für die Hälfte der bisherigen Einkommen (6,50 Euro/Stunde) beschäftigt (Sueddeutsche).


30.11.2009. Hohe Löhne würden Deutschland guttun (Focus).

 

27.11.2009. Jeder siebte Bundesbürger ist von Armut bedroht (Heute).


26.11.2009. Die Einkommen sinken weiter. Im Vergleich zum Vorjahr bekommen die Menschen hierzulande jetzt 4% weniger (Focus).

 

22.11.2009. Jeder sechste Mensch kämpft ums Überleben (Focus).


20.11.2009. Jedes zweite Kind hungert (Focus). Dafür hat sich in Indien die Zahl der Milliardäre im letzten Jahr verdoppelt (Focus) und Josef Ackermann muss sich darum Sorgen machen dass er keine 25% Rendite einfährt (Spiegel). Die UN-Kinderrechtskonvention gilt in Deutschland nur unter Vorbehalt. Kinder von Flüchtlingen dürfen in Deutschland keine Schule besuchen und müssen dafür arbeiten. Illegal eingereiste Jugendliche werden eingesperrt und haben nur eine halbherzige Gesundheitsversorgung (Tagesschau).


19.11.2009
.
Die Zahl der Hungernden hat sich in den USA von 13 Mio auf 17,1 Mio angestiegen (Telepolis).

 

16.11.2009. Hunger in Indien (Tagesschau). Halbherziger Gipfel gegen Hunger (Tagesschau, Sueddeutsche).

 

09.11.2009. Der Abstand zwischen niedrigen und mittleren Einkommen in Deutschland wächst weiter (Tagesschau) und die Arbeitgeber stehlen sich mit Hilfe der Politik weiter aus der Verantwortung die sie mit ihrem Kapital haben (Sueddeutsche).


03.11.2009. Im Zuge des Turbokapitalismus verbreiten sich seuchenartig ungesicherte, prekäre Beschäftigungsverhältnisse (Sueddeutsche).

28.10.2009. Jeder neunte, über 3.000.000 Menschen, haben seit Anfang der Wirtschaftskrise den Arbeitsplatz verloren (Welt).

27.10.2009. Sittenwidrige Löhne werden bei der neuen Bundesregierung bei 2,04 Euro anfangen (Telepolis).


20.10.2009
.
In den USA lebt bereits jeder sechste Bürger (47,4  Millionen Menschen) unter der Armutsgrenze (Welt).


18.10.2009. Auch Bildung schützt nicht vor Arbeitslosigkeit (Sueddeutsche).

14.10.2009. Die Berliner Charite bezahlt den Sicherheitskräften weniger als 6 Euro Brutto und unterläuft den Mindestlohn mit juristischen Tricks (taz). 1,02 Mrd. Menschen - etwa jeder sechste - leiden an Unterernährung (Spiegel, taz, Sueddeutsche).

13.10.2009. Globalisierung schafft hauptsächlich prekäre Jobs (Tagesschau). 52% der Arbeitslosengeld 2 Bescheide die vor Gericht angefochten werden sind falsch (n-tv).

12.10.2009. Abiturienten sind von der Wirtschaftskrise besonders betroffen. In diesem Bereich ist die Arbeitslosigkeit um 25% gestiegen (Heute).

08.10.2009. Bei einer Razzia im Grossraum Köln wurden bei Friseuren Niedrigstlöhne von 1,50 Euro/Stunde entdeckt. Den Berechnungen des Instituts für Arbeit und Qualifikation an der Uni Duisburg-Essen zufolge sind insgesamt 6,5 Millionen Menschen (mehr als jeder 5. Arbeitnehmer) im Niedriglohnsektor. In Westdeutschland gelten 9,62 Euro und in Ostdeutschland 7,18 Euro als Niedriglohn. Seit 1995 hat der Anteil der Niedriglöhne um 2,1 Millionen Menschen zugenommen (Spiegel).

07.10.2009. Die unsichtbaren Kinder (taz).

06.10.2009. Hunderte von Millionen Kinder werden weltweit Opfer von Gewalt (Heute).

24.09.2009. Rechtswidrige Sanktionspraxis. Die rechtswidrige Hartz 4 Praxis Teil 2 (Telepolis).

23.09.2009. Materielle Not bis Todesangst. Die rechtswidrige Hartz 4 Praxis Teil 2 (Telepolis). Kinder aus Hartz 4 Familien haben kaum Chancen aus dem Teuefelskreis auszubrechen und kosten den Steuerzahler bis zum 50. Lebensjahr 444.495 Euro (RTL).

22.09.2009. Aushungern und Fordern. Die rechtswidrige Hartz 4 Praxis - Teil 1 (Telepolis). Die grosse Koalition die uns wahrscheinlich noch weitere 4 Jahre lang quälen wird verschont Reiche und belastet Arme (Stern).

21.09.2009. Mehr als 1 Milliarde Menschen hungern. Die Welt müsste bis 2050 die Nahrungsmittelproduktion verdoppeln um die Nachfrage befriedigen zu können (Welt). Reallöhne in Deutschland sinken, Preise ziehen an (Welt, Sueddeutsche).

17.09.2009. Mehr als eine Milliarden Menschen müssen hungern (Sueddeutsche).

16.09.2009. Jeder fünfte Arbeitnehmer hat in der Zwischenzeit ein Einkommen von weniger als 9,85 Euro/Stunde (taz).

11.09.2009. In Altenheimen herrschen unhaltbare Zustände. Bewohnern droht Mangelernährung. Personal ist oft misserabel oder gar nicht ausgebildet  (Heute). Kinderarbeit ist in 58 Ländern an der Tagesordnung (n-tv).

10.09.2009. Jedes Jahr sterben weltweit 8,8 Millionen Kinder vor allem an Krankheiten die vermeidbar oder medizinisch behandelbar sind (n-tv).

08.09.2009. In Deutschland bleibt den Arbeitnehmern am wenigsten Nettoeinkommen von allen Europäern übrig (Heute, Spiegel). Die Lüge vom Lohn für Leistung (Stern).

05.09.2009. Reallöhne sinken weiterhin mit stark steigender Tendenz (Heute).

03.09.2009. Der Staat verletzt seine Sorgfaltspflicht gegenüber Kindern indem die Jugendhilfe kaputtgespart wird (Sueddeutsche).

02.09.2009. Polizei verfügt nicht über genügend Personal so dass Strafverfahren gegen Kinderpornographie möglicherweise eingestellt werden müssen. Oberstaatsanwalt Peter Vogt bittet um die Entbindung von dem Job als Leiter der Zentralstelle im Kampf gegen Kinderpornografie in Sachsen-Anhalt (Nixblog, Welt).

01.09.2009. Die Kleinen nimmt man aus, die Grossen zahlen so gut wie keine Steuer (Spiegel). Im Europäischen Vergleich sind die deutschen Kinder überdurchschnittlich Arm. Damit ist jedes sechste Kind betroffen. Der Durchschnitt liegt bei 12,4%. In Deutschland leben 16,3 Prozent der Kinder in armen Haushalten. Besser sieht es in Dänemark mit 2,7%, Finnland mit 4,2% und Schweden mit 4,0% aus. Chancengleichheit gibt es nicht (Stern, Sueddeutsche, Focus). Reiches Land. Armer Nachwuchs ((taz). Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten durchschnittlich 41,1 Stunden in der Woche und gehören damit zu den Sptzenreitern (Spiegel). Jeder zehnte Arbeitnehmer ist gesundheitlich angeschlagen oder krank durch den Job (Focus).

31.08.2009. In folgenden Branchen werden Mindestlöhne eingeführt (Sueddeutsche):
- Abfallwirtschaft 8,02 Euro
- Bergbauspezialarbeiten 11,17 Euro und Facharbeiter 12,41 Euro
- Industrielle Großwäschereien 1480,74 Euro im Westen und 1393 Euro im Osten
- Weiterbildung 7,60 bis 12,28 Euro
- Wach- und Sicherheitsgewerbe 6,00 Euro bis 8,32 Euro

26.08.2009. Mindestlöhne in Europa steigen in 14 der 27 EU-Mitgliedsländer trotz Krise. Er beträgt durchschnittlich 8,40 Euro. Luxemburg 9,73 Euro, Frankreich 8,82 Euro, Irland 8,65 Euro. Das reiche Deutschland gehört mit Dänemark, Finland, Italien, Schweden, Österreich und Zypern zu den Ländern ohne landesweite Mindestlöhne (Focus). Die Bundesregierung hat bei der Bekämpfung der Kinderarmut versagt (taz).

25.08.2009. Reallöhne werden weiterhin sinken und die Kaufkraft weiter absenken was für die angeschlagene Wirtschaft eine weitere Spirale nach unten bedeutet (Sueddeutsche). Zusätzlich will man auch noch die Mehrwertsteuer erhöhen um die Wirtschaft weiter abzutöten (Focus).

24.08.2009. Höchstverdiener zahlen immer weniger Steuern (Focus, Welt).

21.08.2009. Zeitarbeiter werden in Deutschland wegen fehlendem Mindestlohn schlechter bezahlt als in den Nachbarländern (taz).

19.08.2009. 22% der Arbeitnehmer sind atypisch als Zeitarbeiter, in Teilzeitbeschäftigungen und in befristeten Verträgen beschäftigt. Nur noch 66% der Arbeitnehmer arbeiten in regulären Jobs. Bei 14,3% davon liegen die Löhne unter der Armutsgrenze (Heute). 1998 waren 4,6% der arbeitenden Bevölkerung armutsgefährdet. 2008 waren es schon 6,2% (Sueddeutsche, Spiegel, Welt).

18.08.2009. Sklavenhaltung in Chinarestaurants in Deutschland. (Welt, Spiegel). Währenddessen werden die Mitarbeiter in Call-Centern gemobbt und bekommen nur Niedrigstlöhne die bei 5 Euro / Stunde liegen (Tagesschau).

14.08.2009. Arbeitnehmer über 50 werden hinausgemobbt (taz).

12.08.2009. Löhne der Arbeitnehmer sinken seit Jahren während die Abgaben steigen (Welt, Sueddeutsche).

 

06.08.2009. Gar Nix war bei der ARGE: Wer Kinderzuschlag bekommt hat keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld 2. Wenn das Wohngeld nicht genehmigt wird hat man also weit weniger als Hartz 4 (nach einem verurtelten Verbrecher benannt). Das I-Tüpfelchen dabei ist dass man dann noch zusätzlich GEZ bezahlen soll obwohl man nicht mehr genug zu leben hat.

 

12.06.2009. In der Zwischenzeit sind zwischen 3 und 4 Millionen Haushalte überschuldet und nicht mehr in der Lage ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Bei 29% ist Arbeitslosigkeit, 14% Trennung, Scheidung, Tod des Partners. Die mit den meisten Schulden müssen die höchsten Zinsen bei den Banken zahlen die oft nicht ganz richtig beraten haben (Spiegel, Stern, Sueddeutsche).

 

11.06.2009. Die Zahl der Tafelempfänger ist innerhalb von einem Jahr um ca. 11% (110.000 Menschen) auf mehr als eine Million angestiegen (Tagesschau).

 

29.05.2009. Ein-Euro-Jobs killen normale Arbeitsplätze (Focus).

 

27.05.2009. Wenn ein Kind unter 25 Jahren mehr als 7680 Euro im Jahr verdient wird das Kindergeld gestrichen (Sueddeutsche).

 

24.05.2009. Wieder mal was gelernt. Ein Grossteil der asozialen Gesetzgebung hierzulande geht auf eine private Organisation namens Bertelsmann-Stiftung (Wikipedia) zurück.


23.05.2009. Die soziale Ungerechtigkeit ist in Deutschland größer als in den meisten anderen Ländern der EU. Platz 19 von 27 (Spiegel).

 

12.05.2009. Es kommt im Moment immer wieder der zutiefst asoziale Vorschlag die Praxisgebühr weiter zu erhöhen. Heute vom Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Leonhard Hansen der sicher noch nicht wie ich in der Lage war neben dem normalen Job noch einen Nebenjob machen zu müssen in dem er gerade mal 6,50 Euro / Stunde bekommen hat und fast 2 Arbeitsstunden als Eintrittsgebühr bezahlen müssen hätte. Das Ergebniss: Ich habe heute eine chronische Erkrankung die ich kaum mehr wegbekommen werde während diejenigen welche die Zeit haben wegen jedem Furz zum Arzt  zu gehen davon überhaupt nicht beeindruckt sein dürften. (Welt).
Einkommen von 63.000 Euro sind steuerlich am stärksten belastet. Bei 110.000 Euro hat man bereits wieder eine Belastung auf dem Niveau eines Arbeitnehmers mit 36.500 Euro (Welt, Telepolis).

 

10.05.2009. Der ausgehöhlte Kündigungsschutz (Stern).


06.05.2009. Der Kollege Rürup, seines Zeichens Kollege des Verbrechers Hr. Hartz welcher dafür gesorgt hat dass ein nicht unerheblicher Teil der Alterssicherung in private Unternehmen, Provisionen und Verwaltung fließt anstatt den Rentenbetrag zu erhöhen wechselte seinerzeit zum Privatrentenanbieter AWD (Telepolis, Telepolis).

 

23.03.2009. In der Zwischenzeit sind es trotzdem dass es immer weniger Kinder gibt nicht mehr 2.500.000 Kinder in Armut sondern 3.000.000 Kinder die zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben haben (Spiegel).

 

03.02.2009. Entwicklungsstörungen von Kindern durch Armut (Stern).

 

25.01.2009. Der Hartz 4 (nach einem Verurteilten Verbrecher benannt (NDR)) Satz für Kinder bis 14 Jahren in Höhe von 211 Euro ist verfassungswidrig (Tagesschau) wie das Bundessozialgericht feststellt. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen (Heute).

 

28.07.2008. Mindestlohn würde einen Konjunkturschub auslösen (Sueddeutsche). 

 

06.05.2008. 2 Millionen Arbeitnehmer gehen in Deutschland bereits 2 Jobs nach weil einer nicht mehr ausreicht (Focus).

 

25.02.2008. Spitzenverdiener zahlen nur 34% Steuern (ngo-online).

01.01.2005. Die Arbeitsmarktreform Hartz 4 tritt in Kraft.

23.10.1984. Bilder aus der Hölle - Hungerkatastropharme in Äthiopien (Tagesschau).

 



Ein interessantes Informationsportal zum Thema sind übrigens auch die Nachdenkseiten.

Mehr zum Geschehen in diesem Jahr findet man in der Wikipedia: 2009


Eteleon - Da kauft man HandysSehr günstige Handys und Handys im Bundle gibt es bei Eteleon




Das Bild vom Mobiltelefon stammt von Wikimedia Commons von Andrew Fitzsimon
und wurde unter der public domain Lizenz veröffentlicht.
Das Bild "Hartz 4 Demo" stammt von Wikimedia Commons von Björn Laczay
und wurde unter der Creative Commons Attribution 2.0 Generic Lizenz veröffentlicht.

Veröffentlicht in Politik und Wirtschaft

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post