Afghanistankrieg

Veröffentlicht auf von Nix

nix.jpg625px-Flag_of_Afghanistan.svg.png
31.12.2009.
Bei einem Anschlag kommen 9 US-Amerikaner ums Leben. Dabei soll es sich zumindest zum Teil um CIA-Mitarbeiter gehandelt haben. Bei einem zweiten Anschlag starben 5 Kanadier (Tagesschau, Spiegel). Der Widerstand gegen die westlichen Truppen in Afghanistan wird stärker. Die Verluste steigen weiterhin an (Focus).

27.12.2009.
Die USA weiten die verdeckten Einsätze in Afghanistan aus (Spiegel). Guttenberg will derweil einen Abzugstermin festlegen (Spiegel).
Plünderer am Hindukusch. (Focus).

26.12.2009.
Kriegsminister Guttenberg glaubt nicht dass es möglich ist in Afghanistand eine Demokratie nach westlichem Vorbild zu installieren (Welt).
Die SPD will die Basis an der Diskussion um den Afghanistan-Krieg beteiligen (Spiegel).
Ahmad Schah Massoud der "Löwe vom Panschir Tal" (Focus) hat vor 30 Jahren die Sowjets in Afghanistan plattgemacht.. Heute versuchen die Amerikaner das selbe Spielchen (Spiegel).
Position von Afghanistan
25.12.2009. Afghanistan besitzt reiche Bodenschätze (Spiegel).

24.12.2009.
Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) spricht sich gegen den Verbleib der Bundeswehr in Afghanistan aus. "Die Gewalt muss so schnell wie möglich beendet werden" (Sueddeutsche, Spiegel). Weihnachten im Krieg (Stern).

21.12.2009.
Guttenberg hat im Gegensatz zu 2007 ja bekanntlicherweise wohl jetzt doch noch moderate und vernünftige Taliban gefunden dass er verhandeln kann (Sueddeutsche).

20.12.2009. Während die SPD eine weitere Truppenaufstockung ablehnt (Spiegel) entwirft Guttenberg eine neue Strategie für Afghanistan, will mit den Taliban verhandeln (Sueddeutsche) und will mehr Truppen in den Kampf schicken (Welt). Eine Studie des  Pentagon warnt Obama vor dem teuren Einsatz von Privatkräften der inzwischen einen Anteil von etwa 10% hat (Welt).

19.12.2009. Karsai hält trotz Korruptionsvorwürfen am alten Kabinett fest (Spiegel).
775px-Afghan_topo_en.jpg
17.12.2009. NATO bittet Russland um Hilfe mit und um die Lieferung russischer Hubschrauber (Spiegel). Während man in Deutschland um die Aufklärung des Bombenangriffs streitet werden die deutschen Soldaten in immer mehr Gefechte verwickelt (Spiegel).

15.12.2009. Die Anzahl der Taliban-Attacken auf die Bundeswehr hat sich von 31 im Jahr 2008 auf mehr als 60 in diesem Jahr verdoppelt (Welt).

13.12.2009
. Der Kriegsminister will jetzt endgültig einen Kriegseinsatz aus dem Mandat in Afghanistan machen (Spiegel).

11.12.2009. Die Bundeswehr hat jahrelang in Afghanistan Aufräge in Millionenhöhe ohne Ausschreibung an den Dienstleister Ecolog vergeben (Tagesschau).

02.12.2009.
Obama will 2.000 deutsche Soldaten in Afghanistan haben und der Abzug aus Afghanistan soll 2011 beginnen (Spiegel).

01.12.2009.
Obama will 30.000 neue Soldaten in Afghanistan haben. Die Verbündeten laufen jedoch davon (Spiegel).

26.11.2009. Die Kosten für den deutschen Afghanistaneinsatz steigen 2010 um 215 Millionen Euro auf 785 Millionen Euro (Sueddeutsche).
finanzen.de - Versicherungsvergleich
25.11.2009. 6 Bayerische Polizisten gehen um Afghanistan zu retten (Sueddeutsche).

22.11.2009. Die USA setzen nun auf Anti-Taliban-Milizen (Heute).

20.11.2009.
Guttenberg macht als Kriegsminister eine bessere Figur als sein Vorgänger und möchte von Karsai mehr als nur Worte (Welt).

19.11.2009. Nach der Lustreise von unserem Kriegsminister ist nun auch der Aussenminister auf einer Reise durch Afghanistan um dem Präsidenten Karsai der ja durch gar nicht manipulierte Wahlen die Macht behalten hat seine Aufwartung zu machen (Sueddeutsche).

14.11.2009.
Der US-amerikanische Präsident Barack Obama sucht eine Strategie mit welcher der Krieg beendet werden kann (Spiegel).

13.11.2009.
Kriegsminister Guttenberg der in dieser Woche eine Lustreise nach Afghaniistan gemacht hat schickt sage und schreibe 120 Soldaten mehr nach Afghanistan. Damit wird der Krieg ja dann wohl gewonnen /Ironie (Stern).
hotel.de - einfach günstiger buchen
10.11.2009. Die Strategie westliche Demokratie zu schaffen mit Bombenhagel und Waffen ist laut Hans-Peter Uhl (CSU) gescheitert (Telepolis).

08.11.2009.
Fünf Tage Bombenhagel. In der Nähe des deutschen Bundeswehrcamps von Kunduz haben US-amerikanische Truppen eine Offensive gegen die Taliban gestartet (Spiegel).

07.11.2009.
Ein Drittel der Briten fordern den sofortigen Abzug der Soldaten aus Afghanistan. Bekannte Politiker schließen sich der Forderung an (Spiegel). Die SPD warnt unseren neuen Kriegsminister davor Bombenabwürfe auf grosse Menschenmassen zu rechtfertigen (Tagesschau).
1und1 - ... bevor der Domainname weg ist
05.11.2009. Die UNO zieht wegen dem Anschlag vom 28.10. mindestens 600 Mitarbeiter aus Afghanistan ab (Spiegel). Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Kriegsminister Jung sieht der Neue Guttenberg den umstrittenen Luftangriff kritischer womit ein Verfahren wahrscheinlicher wird (Welt).

04.11.2009. Bundesregierung hat keinen blassen Schimmer was sie machen soll (Spiegel). Der Bundeswehrverband lehnt derweil eine Aufstockung der Truppen ab (Welt).

03.11.2009. Die Stichwahl wurde indessen abgesagt und Karsai zum Sieger erklärt (Tagesschau, taz). Der neue Kriegsminister Guttenberg spricht anders als sein Vorgänger Jung von einem Kriegseinsatz in Afghanistan (Spiegel).

01.11.2009. Abdullah Abdullah will die Stichwahl boykottieren (Stern).

28.10.2009.
In Kabul wurden sechs UN-Mitarbieter bei einem Taliban-Überfall auf ein Gästehaus getötet (Tagesschau, Heute, Sueddeutsche, Spiegel).
Proviquest.de - Geld verdienen leicht gemacht
27.10.2009. Bei der kommenden Stichwahl droht ein neues Fiasko (Spiegel).

24.10.2009. In Afghanistan hat keiner mehr Bock drauf Polizist zu werden (Telepolis).

20.10.2009.
Die USA setzt Karsai unter Druck sich wegen der Manipulationen einer Stichwahl zu stellen (Welt).

19.10.2009. Es wird warscheinlich eine Stichwahl geben da Karsai wohl die absolute Mehrheit trotz massiver Wahlfälschungen verfehlt hat (Tagesschau).

17.10.2009.
Der Westen ließ sich von Karsai missbrauchen (Welt). Ein Liter Benzin kostet das Militär in Afghanistan etwa 100 US-Dollar (Telepolis).

16.10.2009. Die italienischen Truppen bezahlen angeblich die Taliban für einen Nichtangriffspakt (Telepolis).
Pizza online bestellen
13.10.2009. Die Gewerkschaften stellen nach dem Auftauchen tausender Pistolen afghanischer Sicherheitskräfte auf dem Schwarzmarkt die deutsche Polizeiausbildung in Afghanistan in Frage und fordern wenn sich die Sicherheit dort nicht schnell bessert den Abzug der Polizei-Ausbilder (Welt).

12.10.2009. Der Handel mit Waffen aus deutschen Landen auf dem Schwarzmarkt in Afghanistan und Pakisten läuft richtig rund (Sueddeutsche, Focus).

11.10.2009. Der Winner im Kampf der NATO/USA gegen die Taliban heisst China (Stern).
Afghanische Soldaten beim Training in Kandahar
10.10.2009. 2 Monate nach den Wahlen gibt es immer noch kein Wahlergebnis (Tagesschau, Heute). Die Zahl der aufständischen Taliban hat sich seit 2006 vervierfacht (Sueddeutsche).

09.10.2009.
Der UN-Sicherheitsrat verlängert den Afghanistan-Einsatz um ein weiteres Jahr und fordert wieder mal mehr Truppen. Die USA denken über eine Zusammenarbeit mit gemäßigten Taliban nach (Heute, Welt, Spiegel, Sueddeutsche).

07.10.2009. Die Republikaner drängen US-Präsident Obama zu einer schnellen Verstärkung der Truppen in Afghanistan (Spiegel, Sueddeutsche).

04.10.2009. Auch NATO-Generalsekretär Rasmussen will die Strategie ändern und die einheimischen Truppen stärken aber auch mehr internationales Militär einsetzen (Spiegel).

03.10.2009.
Schwedische Elitesolaten üben in Schweden für einen Einsatz in Afghanistan und sprengen das falsche Haus mehrere hundert Meter vom eigentlichen Ziel entfernt (Spiegel).

27.09.2009.
In Afghanistan starben im August so viele Menschen durch den Krieg wie noch nie vorher in einem Monat (Spiegel).

23.09.2009. Der Krieg am Hindukusch ist nicht zu gewinnen. Peter Scholl-Latour (Merkur-Online).

22.09.2009. Karzai will jetzt nach McChrystal auch mehr Soldaten (Spiegel).

21.09.2009.
US-General McChrystal redet von der bevorstehenden Niederlage (Sueddeutsche, Spiegel).

20.09.2009.
Vom US-amerikanischen Geheimdienst CIA sollen mehr Agenten nach Afghanistan geschickt werden (Tagesschau).

17.09.2009.
Fälsch... äh nein Karsai will Wahlfälschungen prüfen (Sueddetusche).

16.09.2009.
Ein Viertel der Stimmen (ca. 1.5 Millionen) sollen gefälscht worden sein (Tagesschau). Wie zu erwarten war ist Karsai nach vorläufigem amtlichen Endergebniss der Wahlsieger (Tagesschau, Spiegel, Sueddeutsche).

14.09.2009.
Aussenminister Steinmeier will bis 2013 einen Ausstieg aus Afghanistan vorbereiten (Tagesschau).

08.09.2009.
USA drängen mit Karsai denjenigen der im Verdacht steht oberster Wahlbetrüger zu sein, seinen eigenen Betrug zu überprüfen (Heute, Sueddeutsche). Aus 800 Wahllokalen sollen tausende von Stimmen für Karsai abgegeben worden sein obwohl sie gar nicht geöffnet hatten (Telepolis). Die Wahlkommission erklärt 200.000 Stimmen für ungültig (Tagesschau).
- Auf dem Flughafen von Kabul kam es zu einem Selbstmordanschlag bei dem 3 Zivilisten ins Leben kamen (Welt).

07.09.2009.
USA und Deutschland geraten wegen Afghanistan in heftigen Streit. Bundeswehr wirft USA die Weitergabe von Falschinformationen vor (Spiegel).

04.09.2009. Bei einem Angriff der Alliierten auf 2 gestohlene Tanklaster welcher von den deutschen Streitkräften angefordert wurde auf die Taliban werden etwa 50 Rebellen und 40 Zivilisten getötet (Nixblog). Betrunkenes Sicherheitspersonal in der US-Amerikanischen Botschaft spielt homoerotische Sexspiele (Sueddeutsche, Spiegel).

31.08.2009.
Stanley McCrystal der Oberbefehlshaber der NATO-Truppen in Afghanistan fordert einen Strategiewechsel und bemängelt mangelnde Entschlossenheit und schlechte Kommunikation zwischen den Alliierten (Spiegel).

27.08.2009.
Invasoren bringen Schweinegrippe nach Afghanistan (Telepolis).

25.08.2009.
Nach ersten offiziellen Ergebnissen der unabhängigen Wahlkomission liegt Karsai mit 40,6% der Stimmen knapp vorne. Abdullah hat 38,9% der bisher ausgezählten Stimmen erhalten (n-tv).

24.08.2009.
Abdullah wirft Karsai Wahlbetrug vor (Telepolis). USA warnt vor einer Machtübernahme durch die Taliban (Tagesschau). NATO-Befehlshaber fordert mehr Truppen (Spiegel).

23.08.2009.
Bereits mehr als 200 Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Wahl. Wählern sollen Finger abgeschnitten worden sein (Focus). Nach ersten Auszählungen soll Karsai mit 71% vor Abdullah führen (Telepolis).

22.08.2009.
EU-Wahlbeobachter sind trotz Hinweisen auf Wahlbetruf zufrieden (Sueddeutsche, Welt, Telepolis).

21.08.2009.
Bei den gestrigen Wahlen sollen trotz der Anschläge und Drohungen zwischen 40 und 50% der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben haben. Andere Stimmen lassen verlauten dass fast niemand zur Wahl gegangen ist. Mindestens 47 Menschen wurden bei Anschlägen getötet. Präsident Karsai reklamiert den Wahlsieg bereits für sich selbst.  Herausforderer Abdullah weist diese Aussage zurück. Das offizielle Endergebnis wird es in etwa ein bis zwei Wochen geben. (Tagesschau, Heute, Sueddeutsche, n-tv, Welt, Stern).

20.08.2009.
Wahltag in Afghanistan. 30 Kandidaten stehen zur Wahl. 17 Millionen Afghanen sind wahlberechtigt. Neben der Wahl zum Präsidenten wird auch über die 420 Abgeordneten in den 34 Provinzparlamenten abgestimmt. Sie werden von 300.000 Soldaten abgesichert. Dennoch gibt es Anschläge auf Wahllokale (n-tv).
Im Norden des Landes in der Kleinstadt Baghland fand der wohl schwerste Zwischenfall stadt. Aufständische stürmten die Stadt und verhinderten die Öffnung der Wahllokale. Bei den Kämpfen sollen 30 Aufständische getötet worden sein. Die Wahlen fanden dort nicht statt.
 Der Kanzlerkandidat der SPD, Steinmeier ist der Meinung dass die deutschen Truppen in  weniger als zehn Jahren abgezogen werden (Sueddeutsche, Spiegel, Welt, taz).

19.08.2009.
Der ehemalige Kriegsminister Struck (SPD) wirft der Bundeskanzlerin vor in Afghanistan zu wenig Einsatz zu zeigen (Spiegel). Die Männer lügen das Volk nur an (Focus). Die Taliban drohen mit Anschlägen auf allen Strassen (Spiegel). Die Wahlen - ein abgekartetes Spiel und eine Farce von der Karsai am meisten profitiert (Spiegel).

18.08.2009.
Kabul wird von Raketen angegriffen. Eine schlägt auf dem Gelände des Palastes von Präsident Karsai ein (Heute, Spiegel, Welt). ISAF willl am Wahltag keine Angriffe führen (taz). Vierzehn Tote bei Anschlag in Afghanistan (Welt). Möglicherweise können 600 Wahllokale in den Talibangebieten nicht geöffnet werden (taz).

17.08.2009.
Der Wahlkampf endet um Mitternacht (Tagesschau). Frozan Fana und Shala Attah wollen Präsidentin werden (Heute). Über Kabul stehen Fragezeichen (taz). Experten raten zum Abzug der Bundeswehr innerhalb von 2 Jahren (Welt). Die Taliban welche auch von Hilfsgeldern aus dem Westen profitieren (Telepolis) drohen damit den  Wählern die Finger abzuschneiden (Welt). Karzai empfängt Warlord (Spiegel).

16.08.2009.
Die Welthungerhilfe kritisiert die Zusammenlegung von Entwicklungshilfe und Militäraktionen in Afghanistan (Tagesschau, Spiegel). NATO-Generalsekretär Rasmussen gibt sich angesichts der desolaten Lage kämpferisch (Spiegel, Stern).
Shahla Ata ist eine von zwei Frauen die sich am 20. August zur Wahl gestellt haben (taz). Verpönte Liebe in Afghanistan (Stern).

15.08.2009.
Vor dem Natohauptquartier in Kabul werden kurz vor den Wahlen bei einem Autobombenanschlag mindestens 7 Menschen getötet und etwa 100 verletzt (Tagesschau).

04.08.2009.
Vor Kabul schlagen 7 Raketen ein (Spiegel).

03.08.2009.
Die Bundeswehr soll wieder etwas mehr in die Kampfeinsätze verstrickt werden (Stern).

12.06.2009.
Die Anzahl der Überfälle pro Woche auf die ISAF-Truppen ist auf 313 angestiegen. Vor einem Jahr war sie noch unter 200 (Tagesschau).

27.05.2009.
Das Klima wird härter. Mehr Anschläge und Hinterhalte. Die Bundeswehr schlägt härter zurück. Die Gewaltspirale steigt an (Spiegel).

19.05.2009.
Deutsche Soldaten dürfen ungestraft Zivilisten umbringen (Spiegel).

13.05.2009.
Bei einem Giftanschlag auf Mädchenschulen werden 98 Schülerinnen und mehrere Lehrer verletzt (Tagesschau). Bei einem Anschlag auf ein Militärdepot kamen 7 afghanische Zivilisten ums Leben (Tagesschau).
Der kommende Oberbefehlshaber McChrystal kommandierte früher Spezialeinheiten und könnte mehr auf geziehlte harte und verdeckte Oberationen setzen (Telepolis).

12.05.2009.
Der US-amerikanische Oberbefehlshaber General David McKiernan soll abgelöst werden. Nachfolger wird wahrscheinlich General Stanley McChrystal (Tagesschau).

11.05.2009.
Bundeskanzlerin Merkel will die Polizei in Afghanistan schneller ausbilden (Tagesschau).

08.05.2009.
Die Bundeswehr wird bei Kundus in ein mehrstündiges Gefecht verwickelt (Tagesschau).

07.05.2009.
Barack Obama erwartet noch mehr Gewalt und weitere Rückschläge (Welt, Stern).

06.05.2009.
Bei einem US-amerikanischen Luftangriff im Westen des Landes sterben mindestens 100 Zivilisten. Darunter viele Frauen und Kinder (Heute, Spiegel).

30.04.2009.
Nachdem es am Abend zu einem zweiten Anschlag kam bei dem ein deutscher Soldat getötet und vier leicht verletzt wurden spricht der Herr Aussenminister auf seiner Lustreise von "einem feigen, heimtückischen Anschlag". Sorry so funktioniert Krieg aber und meiner bescheidenen Ansicht nach gehört mehr Mut dazu mit den Waffen der Einheimischen zu kämpfen als irgendwo anzurufen und Bomben auf Hochzeiten und ähnliches werfen zu lassen (Tagesschau, Heute, Sueddeutsche, Spiegel, Welt, Stern). Der Angriff war militärisch geplant (Spiegel).

29.04.2009. Bundesaussenminister Steinmeier macht eine Lustreise nach Afghanistan und verspricht dort weitere Hilfen (Tagesschau, Heute). Zwei Stunden nach seiner Ankunft wird ein Selbstmordanschlag verübt bei dem 4 deutsche Soldaten verletzt werden (Sueddeutsche, Welt).

17.04.2009. Zwei Erdbeben der Stärke 5,5 und 5,1 in der Provinz Nagarhar, ca. 90 Kilometer östlich von Kabul, haben Afghanistan erschüttert. Sie haben mindestens 15 Menschenleben gefordert. Etwa 20 Menschen wurden verletzt und 100 Häuser zerstört (Sueddeutsche, Tagesschau).
Beim Thema "Recht auf Sex in der Ehe" sind auch in Deutschland viele noch nicht weiter als die Taliban (Telepolis).

15.04.2009. In Sachen Frauenrechte ist Afghanistan immer noch nicht weiter (Spiegel). In Kabul haben mehrere hundert Frauen gegen das neue Gesetz mit Sexpflicht demonstriert (Tagesschau). Daraufhin gingen mehrere tausend Gegner auf die Frauen los. Einige Zuschauer haben Steine geworfen.

11.04.2009. Mohammed Asif Mohseni, der führende schiitische Geistliche von Afghanistan,  ist der Meinung dass das neue Ehegesetz beschlossen und nicht mehr abzuändern ist (Spiegel). Wegen der internationalen Proteste hatte die Regierung das Gesetz offiziell auf Eis gelegt.

06.04.2009. Bundeskanzlerin Merkel und Verteidigungsminister Jung machen eine Lustreise nach Afghanistan (Tagesschau). Kurz danach wird das Lager in Kundus mit Raketen beschossen (Heute).

05.04.2009. Bei einem Anschlag um 10 Uhr Ortszeit (7.30 Uhr MESZ)  nahe Kundus wird ein Bundeswehrfahrzeug vom Typ Dingo beschädigt, grosse Teile einer Bücke wurden weggerissen (Heute).
Bei einem weiteren Anschlaf auf das Haus eines afghanischen Polizeioffiziers wurde der Offizier schwer verletzt. Eine Stunde später expoldierte an der selben Stelle eine weitere Bombe mit der wohl Hilfskräfte getroffen werden sollten.

04.04.2009.
Entscheidungen am NATO-Gipfel (Nixblog): Die NATO schliesst sich der neuen US-amerikanischen Strategie an (Tagesschau). Die USA will 21.000 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan schicken und zugleich den zivilen Wiederaufbau stärken. Die Nachbarstaaten wie Pakistan und der Iran sollen in die Lösung des Konflikts einbezogen werden. Deutschland wird sich mit 600 Soldaten zusätzlich an der Sicherung der Präsidentenwahl im Sommer beteiligen. Die NATO wird insgesamt 3000 Soldaten mehr zu der Wahl schicken. Ausserdem sollen 100 Millionen US-Dollar für den Aufbau der afghanischen Streitkräfte zur Verfügung gestellt werden. In diesem Jahr sollen 70 Ausbildungsteams nach Afghanistan geschickt werden. Ausserdem sollen noch weitere 5000 Soldaten und weitere zivile und finanzielle Hilfen zugesagt worden sein.

03.04.2009.
Karsai unterzeichnet ein Gesetz zur Einschränkung der Frauenrechte und räumt den Männern Herrschaftsrechte ein (Spiegel). Er möchte damit wohl die anstehenden Wahlen gewinnen. Damit haben Frauen in Afghanistan unter der vom Westen eingesetzten Regierung noch weniger Rechte als unter den Taliban. Auszüge:

- Artikel 132: Die Frau ist verpflichtet jederzeit den sexuellen Bedürfnissen ihres Mannes nachzukommen. Wenn der Mann nicht auf Reisen ist hat er mindestens jede 4. Nacht das Recht auf Geschlechtsverkehr mit seiner Frau. Ausnahmen nur bei Krankheiten der Frau.
- Artikel 133: Ehemänner können ihre Frauen von jeder unnötigen Beschäftigung abhalten.
- Nur aus Medizinischen oder rechtlichen Gründen kann die Frau das Haus ohne Einverständnis des Ehemannes verlassen.
- Schiitische Frauen können ab jetzt mit 16 statt mit 18 Jahren verheiratet werden.

Aber dass es mit der Befreiung der Frauen nicht so ernst gemeint war konnte man ja schon lange deutlich an dem eingesperrten Journalistikstudenten der sich anmaßte über Frauenrechte zu recherchieren (siehe 28.12.2008).

01.04.2009. In Kandahar wird ein Regierungsgebäude von mehreren Attentätern gestürmt und mindestens 10 Teilnehmer von einer Versammlung von Regionalpolitikern getötet (Tagesschau).

27.03.2009. Die USA will 4000 weitere Ausbilder für die afghanischen Sicherheitskräfte entsenden (Heute).

24.03.2009.
Deutschland ruft immer öfter nach Hilfe (taz) und fordert US-amerikanischen Bombenhagel an.

23.03.2009. Obama sucht eine Strategie um aus dem Afghanistankrieg auszusteigen (Sueddeutsche).

15.03.2009.
In Afghanistan stirbt ein deutscher Soldat bei einem Verkehrsunfall (Tagesschau). Ausserdem gab es wieder Anschläge bei denen ausländische Soldaten und Afghanen ums Leben kamen.

12.03.2009.
Kriegsminister Jung hat Probleme sich mit den Stammesfürsten zu verständigen (Tagesschau).

01.03.2009.
Laut einer Statistik der Nachrichtenagentur AP töteten NATO und ISAF in den ersten beiden Monaten 2009 mehr Zivilisten als die Taliban (Tagesschau). Von den erstgenannten wurden demnach 100 Zivlisten getötet, von den Taliban 60. Dieses Jahr kamen auch bereits 29 US-amerikanische Soldaten ums Leben. Ausserdem starben zwölf britische Soldaten und 6 Soldaten anderer ISAF-Staaten. Insgesamt sind jetzt 37.000 US-amerikanische Soldaten in Afghanistan stationiert.

26. 02.2009.
Der deutsche Beitrag in Afghanistan war grauenhaft (Spiegel).

21.02.2009. Beim einem US-amerikanischen Angriff am Dienstag (17.02.2009) sind entgegen den ersten Meldungen 13 Zivilisten (darunter 6 Frauen und zwei Kinder) getötet (Tagesschau) worden.
Insgesamt wurden nach Angaben der Vereinten Nationen im Jahr 2008 in Afghanistan 2118 Menschen getötet (40% mehr als 2007). Von den Aufständischen wurden davon 1160 Menschen getötet, von  USA, NATO und afghanischen Regierungstruppen 829 Menschen. Auf wessen Konto die restlichen etwa 130 Menschenleben gehen konnte nicht endgültig geklärt werden.

19.02.2009.
Die USA verlangen von den Europäern mehr Engangement in Afghanistan (Stern). Deutschland schickt weitere 600 Soldaten.
Kirgisistan: Das Parlament beschließt mit einer Mehrheit von 78 von 81 Stimmen die Schliessung des US-amerikanischen Luftwaffenstützpunktes (Tagesschau) in Manas nahe der Hauptstadt Bischkek. Darüber sind bisher die Hauptlieferungen nach Afghanistand gelaufen. Die USA hat 6 Monate Zeit für die Räumung. Die Entscheidung viel möglicherweise auf das Drängen von Russland da es in der Region grosse Gas- und Ölreserven gibt.

18.02.2009. Der US-amerikanische Präsident Barack Obama ordnet die Entsendung von weiteren 17.000 Soldaten nach Afghanistan an  (Tagesschau) um die Lage zu stabilisieren. Noch im Frühjar soll eine Brigade der Marineinfanterie aufbrechen, im Sommer eine Heeresbrigade und Unterstützungseinheiten. Bis jetzt sind bereits 38.000 US-Soldaten in Afghanistan stationiert.

15.02.2009. In Afghanistan wurden im letzten Jahr 1200 Polizisten ermordet (Tagesschau).

13.02.2009.
Aus Geheimdienstkreisen geht hervor dass sich die Einflussphäre der Taliban 2008 stark vergrößert (Welt) hat. Die USA vermisst viele Waffen die sich möglicherweise in den Händen der Taliban befinden. Obwohl der Einsatz der westlichen Truppen verstärkt wurde haben die Anschläge der Taliban an Stärke dazugewonnen und sich in bis dahin relativ ruhige Zonen ausgedehnt.

11.02.2009. In Kabul kommt es zu zwei oder drei Sprengstoffanschlägen (Heute). Ausserden war eine bewaffnette Gruppe an der gut geplanten Attacke beteiligt (Spiegel). Mindestens 19 Menschen wurden getötet und 54 verletzt. Angegriffen wurden das Justizministerium, das Bildungsministerium und ausländische Truppen. Insgesamt sollen 7 Selbstmordattentäter von den Taliban ausgeschickt worden sein (Heute). Morgen soll der neue US-amerikanische Sondergesandte Richard Holbrooke zu Verhandlungen in Kabul eintreffen (Sueddeutsche).

09.02.2009. Die USA will 30.000 weitere Soldaten nach Afghanistan (Tagesschau) schicken und sich mehr um den zivilen Aufbau kümmern. Derweil wächst der Hass auf den Westen (Tagesschau).

08.02.2009. Das Verhältniss zwischen den USA und Karsai ist ziemlich abgekühlt (Tagesschau). Die neue US-amerikanische Aussenministerin Hillary Clinton bezeichnet Afganistand als Drogenstaat. Die Regierung von Afganistand soll korrupt sein.

05.02.2009.
General Bantz John Craddock macht einen Rückzieher und nimmt seinen Befehl zurück nachdem Jagd auf Drogenhändler (Spiegel) macht werden sollte.

04.02.2009.
  Russland erlaubt die Benutzung russischen Territoriums als Basis für die Versorgung (Spiegel) der Truppen in Afghanistan.

03.02.3009. Immer mehr Soldaten (Sueddeutsche) die aus dem Afghanistankrieg zurückkehren leiden unter einer "Posttraumatischen Belastungsstörung" (PTBS). 2006 waren es 55 Fälle, 2007 waren es 130 Fälle und 2008 waren es 226 Fälle wobei die Dunkelziffer sehr hoch ist. Bei den Streitkräften der USA und anderen Ländern liegt der Anteil zwischen 4 und 5%.
NATO-Oberbefehlshaber John Craddock gibt eine Stellungnahme zu der Kritik (Tagesschau) an seinem Befehl "Jagd auf alle Drogenhändler in Afghanistan zu machen".
Es wurden 17 Personen festgenommen (Zeit) die einer Extremistengruppe angehören sollen welche den Selbstmordanschlag auf die Deutsche Botschaft im Januar geplant haben.
Am Kyperpass wurde von Aufständischen eine Brücke gesprengt (Spiegel) und damit eine der wichtigstens Nachschubrouten der NATO lahmgelegt. Mehrere hundert Lastwagen sollen laut Behördenangaben feststecken.
Kirgisistan möchte den US-amerikanischen Stützpunkt Manas möglicherweise schliessen (Tagesschau). Wahrscheinlicher ist in meinen Augen aber eher dass die frühere Sowjetrepublik wegen grosser finanzieller Probleme mehr Geld haben möchte.

02.02.2009. In einem Ausbildungszentrum der Polizei in der Provinzhauptstadt Tirin Koton im Süden von Afghanistan wurden von einem Selbstmordattentäter in Polizeiuniform mindestens 21 Polizisten getötet und 20 verletzt (Tagesschau).
In der "Zeit" erscheint ein interessanter Artikel darüber was in der Presse so im letzten Monat "vergessen" wurde zu erwähnen: Bildungsverbot für Mädchen (seit 15. Januar) - Schulen wurden gesprengt. Es starben dort mehr Menschen als im Gazakrieg (Nixblog).

01.02.2009. Ein Selbstmodattentäter greift bei Kabul einen NATO-Konvoi an (Spiegel). Dabei wurden ein Soldat und 2 Zivilisten verletzt.

30.01.2009.
Bayern will etwa 20 Polizisten als Ausbilder nach Afghanistan schicken (Sueddeutsche). Bisher hatten sie sich immer gegen einen Einsatz dort geweigert.

29.01.2009.
In Afghanistan kommt es zum Streit darüber wann tödliche Gewalt eingesetzt werden darf. Der US-amerikanische NATO Oberbefehlshaber hat offensichtlich den Befehl gegeben ab sofort offensiv Jagd auf alle Drogenhändler zu machen (Spiegel).

25.01.2009. Ein US-amerikanischer Angriff bei dem 16 Zivilisten ums Leben gekommen sind löst Demonstrationen in der Stadt Mehtar Lam (Tagesschau) gegen die Regierung von Karsai und gegen die USA aus. 2008 sollen in Afghanistan nach Angaben von Hilfsorganisationen etwa 2000 Zivilisten getötet worden sein.
Die ersten Vorwürfe gegen Obama werden erhoben. Aber wenn man die Bilanz der ersten Woche seiner Amtszeit die noch nicht einmal vorbei ist betrachtet hat er meiner Meinung nach ein deutliches Plus weil der den Hardlinern in seinem Land genügend schwere Brocken zum Schlucken gegeben hat:
Punkt 1 war das Verhindern der Terrorprozesse vor einem Militärtribunal und die Schliessung von Guantanamo (Nixblog) innerhalb eines Jahres. Dann die Ankündigung des Abzugs aus dem Irak innerhalb von 16 Monaten. Seine deutlichen Worte gegenüber Israel und zu guter Letzt auch noch das Verbot von Folterungen.
Dem Gegenüber steht die Ankündigung im Irak den Einsatz zu verstärken und dass er nicht in der Lage war auch dort alles in der ersten Woche umzukrempeln. In der Zwischenzeit müssen aber auch schon Gespräche mit Tadschikistan und Russland gelaufen sein. Da von dort auch neue Töne zu hören sind. Die beiden Länder wollen die USA an der Stelle nämlich jetzt auf einmal unterstützen. Ansonsten kann man ein Urteil erst fällen wenn man sieht wie der Einsatz dort weiterlaufen wird. Mehr Militär wie von Obama gefordert muss nicht unbedingt auch mehr Tote in der Zivilbevölkerung bedeutet. Auch das Thema Drogen wird dann an der Stelle interessant sein. Insgesamt ist es jedenfalls viel zu früh für die Vorwürfe.

23.01.2009. Nach Angaben von Augenzeugen und Geheimdienstkreisen wurden in Pakistan bei einem US-amerikanischen Angriff mit mehreren Raketen 17 Menschen getötet.

22.01.2009.
Tadschikistan will der NATO erlauben die Truppen über seine Grenzen zu versorgen. Damit würde man unabhängiger von Pakistan werden.

20.01.2009. In Afghanistan werden von den US-amerikanischen Streitkräften 22 Taliban, darunter 2 Anführer hingerichtet. Die Taliban töten 6 Spione.

19.01.2009. NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer verlangt von Karsai mehr Einsatz und Fortschritte im Kampf gegen Korruption und Drogenherstellung.

18.01.2009.
Im Internet erscheint ein Video von Al Khaida, bei dem Deutschland direkt gedroht wird wenn die Truppen nicht abgezogen werden.

17.01.2009.
In der afghanischen Hauptstadt Kabul gab es vor der deutschen Botschaft einen Selbstmordanschlag. Dabei wurden zwei Menschen getötet und es gab 23 Verletzte, dabei auch einige Mitarbeiter der deutschen Botschaft und fünf US-Soldaten. Nach Verlautbarungen der Talibans wollte man mit dem Anschlag 2 Fahrzeuge der deutschen Botschaft treffen.

14.01.2009. Deutsche Aufklärer sollen mehrere Wochen lang im Norden von Afghanistan die norwegischen Truppen unterstützen indem sie möglich
e Verstecke der Taliban ausmachen. Man hat das Ziel etwa 150 Taliban aus der Gegend zu bekämpfen oder mindestens zu vertreiben.

13.01.2009. Ein Kommandeur teilt der Washington Post mit dass die USA bis jetzt keinen Plan hatten und der zukünftige Präsident Barack Obama im Moment dabei ist eine Strategie auszuarbeiten. Dabei ist von 30.000 zuätzlichen Soldaten die Rede.

09.01.2009. Im Süden Afganistans sterben bei einem Anschlag 15 Menschen, darunter auch 3 ISAF-Soldaten. Drei ISAF Soldaten verloren ihr Leben bei einer Explosion in der Provinz Sabil. In der Provinz Nimros starben zehn Zivilisten und ein Polizeioffizier mit seinem Leibwächter. Mehr als 20 weitere Zivilisten sollen bei einem Anschlag in der Hauptstadt Sarandtsch verletzt worden sein.

28.12.2008. Ein Berufungsgericht in Kabul verurteilt in der Revision den Journalistikstudenten  Sajed Perwes Kambachsch der im Januar wegen Blasphemie zum Tod verurteilt worden war nun zu 20 Jahren Haft.
Bei dem Selbstmordanschlag auf ein Stammestreffen wurden 14 Schulkinder im Alter von 8 bis 10 Jahren, ein afghanischer Soldat und eine weitere Person getötet.

30.11.2008. In Kabul kommen bei einem Anschlag eines Selbstmordattentäters auf ein Fahrzeug der deutschen Botschaft 3 afghanische Zivilisten ums leben. Ausserdem gibt es 6 Verletzte.

20.11.2008. Der Vorsitzende des deutschen Bundeswehrverbands, Bernhard Gertz, kritisiert den Einsatz in Afghanistan scharf. Dabei bemängelt er das Missverhältnis zwischen den geringen Ausgaben von 950 Mrd. Euro für den Aufbau und im Gegensatz dazu den hohen Ausgaben von 2,9 Mrd. für den Militäreinsatz.
Er warnt vor dem Versuch den Anti-Terrorkampf am Hindukusch militärisch gewinnen zu wollen. Die Ausbildung der afghanischen Polizei ist seiner (und meiner bescheidenen) Meinung nach auch alles andere als ausreichend. 157 Ausbilder für ein Land der Grösse von Afghanistan sind ein Tropfen auf dem heissen Stein.

17.11.2008. Eine Patrouille gerät bei Faisabad in eine Sprengfalle. Vier deutsche Soldaten werden leicht verletzt.

13.11.2008. Der Bundestag verlängert den Einsatz von 4500 Soldaten in Afghanistan im Rahmen der internationalen Schutztruppe ISAF.

30.10.2008. Für US-Soldatinnen in Afghanistan und im Irak sind die männlichen Kollegen etwa gleich gefährlich wie die Gegner. Etwa 15% der Frauen (jede siebte) berichtet von sexuellen Belästigungen die bis zur Vergewaltigung gehen. Der Anteil der im Kampfeinsatz sexuell belästigten Männer liegt bei etwa 0,7%. Bei diesen Zahlen ist zu berücksichtigen dass etwa die Hälfte der Opfer die Vorfälle nicht melden.

20.10.2008. In Afghanistan werden laut einer Untersuchung von UNICEF und der Unabhängigen Afghanischen Menschenrechtskommission Kinder und Jugendliche von Polizisten gefoltert und missbraucht. Die Organisationen verlangen eine Verbesserung der Ausbildung der Polizei.

16.10.2008. Bei tagesschau.de  ist ein Interview mit der Berufssoldatin Christiane Ernst-Zettl zu lesen. Sie war 2005 in Kabul im Einsatz und wurde nach 2 Monaten nach Deutschland strafversetzt weil sie den Einsatz kritisierte. Sie war als Sanitätsfeldwebel nach Kabul gekommen, sollte aber auch als Kampfsoldat eingesetzt werden. Sie sollte Frauen nach Munition und Sprengstoff durchsuchen und hätte bei einem Fund nach der Waffe greifen müssen. Als Sanitätssoldatin darf sie aber nur zur Selbstverteidigung und zum Schutz der Patienten nach der Waffe greifen.

09.08.2008. Die Regierung von Karsai lässt Pressefreiheit nur in äußerst begrenztem Maß zu und verträgt kaum Kritik (Tagesschau).

28.07.2008. Bundesregierung greift zur Desinformation (Telepolis).

24.07.2008. Ein früherer Drogenbekämpfer beschuldigt den afghanischen Präsidenten Hamid Karsai den Kampf gegen Rauschgift zu behindern. Der Einfluss der Drogenhändler soll bis in die Spitze der Regierung reichen.

06.07.2008.
In Afghanistan wird eine Hochzeitsgesellschaft bombardiert. Dabei werden 47 Zivilisten, hauptsächlich Frauen und Kinder getötet.
15 Kilometer westlich von Kabul rast ein Selbstmordattentäter in ein gepanzertes Fahrzeug mit zwei deutschen Polizeiausbildern die verletzt werden. Ausserdem wurden drei vorbeilaufende Schuldmädchen und ein Übersetzer verwundet.

06.04.2008. Die Kosten für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr sind auf 466,9 Millionen Euro angestiegen. Dazu kommen noch die Einsätze der Tornado-Aufklärer die Kosten in Höhe von 48,4 Millionen Euro verursacht haben (RP Online).

08.02.2008. Bis jetzt 26 Tote deutsche Soldaten in Afghanistan. Diskussion um Ausweitung des deutschen Mandats in den Süden Afganistans.

04.02.2008. In Nordafghanistand wird der afghanische Journalistikstudent Sajed Perwes Kambachsch  von einem islamischen Gericht zum Tode verurteilt weil er sich im Internet bezüglich Frauenrechten informiert hat und einen diesbezüglichen Artikel heruntergeladen und verteilt hat.

15.08.2007. Bei einem Anschlag auf einen Militärkonvoi sterben 3 deutsche Polizisten.

19.05.2007. Drei deutsche Soldaten und sechs afghanische Zivilisten werden bei einem Anschlag getötet.

13.05.2007. Der wegen seiner Grausamkeit gefürchtete Rebellenführer Mullah Dadullah wird bei einer Operation der von den USA geführten Truppen mit Unterstützung der ISAF getötet.

09.05.2007.
Bei einem Luftangriff der NATO-Truppen kommen im Süden von Afghanistans 21 Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder, ums Leben.

01.07.2002. Eine fehlgeleitete Bombe der US-amerikanischen Luftwaffe tötet etwa 40 Menschen die gerade eine Hochzeit feiern.


 

Mehr zum Geschehen in diesem Jahr findet man in der Wikipedia: 2009


Mobile_phone_infobox.pngSehr günstige Handys und Handys im Bundle gibt es bei Eteleon




Das Bild vom Mobiltelefon stammt von Wikimedia Commons von Andrew Fitzsimon
 und wurde unter der public domain Lizenz veröffentlicht.
Das Bild "Flagge von Afghanistan" stammt von Wikimedia Commons
 und wurde unter der Creative Commons Public Domain Dedication Lizenz veröffentlicht.
Das Bild "Afghan topo en" stammt von Wikimedia Commons
 und wurde unter der GNU Free Documentation License veröffentlicht.
Das Bild "Position von Afghanistan" stammt von Wikimedia Commons
 und wurde unter der GNU Free Documentation License veröffentlicht.
Das Bild "Afghanische Soldaten beim Training in Kandahar" stammt von Wikimedia Commons
 und wurde unter der  Creative Commons Attribution 2.0 Generic Lizenz. veröffentlicht.

Veröffentlicht in Länder

Kommentiere diesen Post