Deutscher Kinderschutzbund

Veröffentlicht auf von Nix

Der Deutsche Kinderschutzbund (Wikipedia) soll vor allem eine Lobbyorganisation für Kinder sein. Mir persönlich ist es aber schleierhaft wie wenig von so einem Verein mit seines Zeichens anscheinend 50.000 Mitgliedern wenn es um Kinder geht wirklich zu hören ist. Der Deutsche Kinderschutzbund wurde 1953 in Hamburg gegründet.

Der Vorsitzende ist seit 1993 Heinz Hilgers (SPD) (Wikipedia). Heinz Hilgers war früher Bürgermeister von Dormagen und Mitglied des Landtages in Nordrhein-Westfalen.

Bundesgeschäftsführer vom Deutschen Kinderschutzbund sind im Moment Paula Honkanen-Schoberth und Jörg Angerstein.

15.05.2009. Laut Birgit Pohl vom Kinderschutzbund will man mit anderen Organisationen eine Stellungnahme für Internetsperren und weitere Forderungen abgeben (Heise). Ich denke aber dass ich nicht falsch dran bin wenn ich das KnowHow der werten Herrschaften welche auf dem Bild zu sehen sind Deutscher Kinderschutzbund dieser Organisation im Bezug auf das Internet und den angedachten Sperren als sehr gering einschätze. Das sind Rentner die nie viel mit dem Computer am Hut hatten. Weitere Organisationen sind:
- Der Videotheken-Verband (IVD) dem sicher ein Dorn im Auge ist dass man heute die Filme aus dem Internet holt.
- Die Kinderschutzinitiative Ecpat (Wikipedia), eine Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder gegen sexuelle Ausbeutung. Unterstützt wird ECPAT unter anderem von MISEREOR, Evangelischen Entwicklungsdienst Deutschland, der EU und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend welches wiederum Fr. v. d. Leyen untersteht.
- Innocence in Danger - Das Thema hatten wir schon unter Hr. von und zu Guttenberg (Nixblog) abgehandelt.

29. Oktober 2008. Im Kinderkanal werden in Zusammenarbeit UNICEF, Deutscher Kinderschutzbund, Deutsches Kinderhilfswerk und dem Bündnis für Kinder mit Bundesministerin Ursula von der Leyen über Erziehungsnotstand, Hilfen für Familien und sogenannte Elternzeugnisse diskutiert (Deutscher Kinderschutzbund). Kinderkanal-Zuschauern wurden aufgefordert den Eltern Zeugnisse auszustellen. Diese Zeugnisse wurden bei der Veranstaltung an Bundesministerin Ursula von der Leyen übergeben. Meiner Meinung ein ziemlicher Hammer den man sich damit erlaubt hat.

5. Februar 2008. Ein früherer Vorsitzender des Kinderschutzbundes Ulm/Neu-Ulm wurde dazu verurteilt wegen Besitzes und Verbreitung von Kinderpornographie eine Geldstrafe zu bezahlen (n-tv).

Veröffentlicht in Politik und Wirtschaft

Kommentiere diesen Post